Allgemeines lesen Sie weiter unten, hier die aktuellste Aktion für Respekt, Demokratie, Vielfalt u.a.m.

 

Das andere Leben – Kindheit im Holocaust

Am 17.05.2019 verfolgten die Klassenstufen 9 bis 10 in der Aula ein Live-Hörspiel der besonderen Art: Der Schauspieler und Synchronsprecher Thomas Darchinger las eindrucksvoll Ausschnitte aus der bewegenden Autobiographie von  Solly Ganor vor und der Jazzvirtuose und -komponist Wolfgang Lackerschmid untermalte dies auf dem Vibraphon.

Thomas Darchinger führte in diese besondere Veranstaltung ein, indem er vor Populismus warnte: Angst und Feindbilder sind schnell verbreitet und das richtige Rezept zur Lösung ist von manchen scheinbar einfach und schnell gefunden. Die Lebenswirklichkeit ist jedoch sehr komplex: Es gilt zu prüfen, ob alle Fragen beantwortet wurden und die angebotene Lösung sinnvoll für alle ist.

In einer Demokratie sollen alle zu Wort kommen und alle gehört werden.

In einer Videobotschaft blickte Solly Ganor zu Beginn der Lesung auf diese Zeit zurück, bevor er das Wort an Thomas Darchinger übergab:

Solly Ganor kämpfte ab dem Alter von 13 Jahren um sein Überleben, da er als Jude ab Sommer 1941 von den Nationalsozialisten nach ihrem Einmarsch in Litauen verfolgt wurde. Eindrücklich wurde den SchülerInnen verdeutlicht, wie grausam es war, in einem Ghetto leben zu müssen und anschließend im Danziger Arbeitslager und im KZ Dachau jeden Tag dem Tod ins Auge zu schauen.

Wie durch ein Wunder gelang es ihm immer wieder, den Holocaust zu überleben.

Weiter Infos unter: www.dasandereleben.de

Sehr eindrucksvoll…

Modellschule für Partizipation und Demokratie seit 2014/2015

Unsere SchülerInnen werden an allen wichtigen Prozessen in der Schule beteiligt, vertreten durch die SV. Im Rahmen der Modellschule führen wir Schritt für Schritt das Schülerparlament ein. Bei uns stehen die SchülerInnen im Zentrum des Geschehens. Mitbestimmung will gelernt sein…

So arbeiten wir im Prinzip Klassenrat, wöchentlich 1x…und darüber hinaus täglich an kleinen Schaltstellen, immer wieder 🙂

Demokratie lernen heißt

  • Ich kann im Klassenrat Anliegen formulieren

     

  • Ich lerne, Kritik konstruktiv zu üben und anzunehmen
  • Ich interessiere mich für andere Sichtweisen
  • Ich empfinde Meinungsvielfalt als Reichtum
  • Ich lerne Willensbildung
  • Ich lerne Antragstellung
  • Ich entwickele Mut zu Protest und klar-konstruktivem Widerstand
  • Ich erwerbe Besonnenheit und Geduld und…

    Ich erlerne sowohl meine Rechte als auch meine Pflichten

  • …und hier nochmals ohne Fotos:
  • Demokratie lernen heißt

Die SV war maßgeblich daran beteiligt, dass…

  • das Foyer in den Pausen geöffnet ist
  • das die passwortgeschützte App zum Digitalen Schwarzen Brett da ist
  • Spendenläufe gemacht werden
  • in Arbeit: Die Mülltrennung erneut zu aktivieren…“Umweltschutz“!

Ein jüngstes Beispiel dafür, dass sich unsere Schülerschaft Gedanken macht und einbringt ist ein Brief:

…da schwierig zu lesen, hier ein Auszug: ….unsere Klasse möchte gerne einen Spendenlauf machen, um den Schulhof zu verschönern (Anm. der Red.: Das ist auch „bitter“ nötig!)
Die Klasse zählt dann einiges auf, was sie sich wünscht. Die Schulleiterin besuchte die Klasse sehr zeitnah, um sich für die Initiative zu bedanken und konnte bereits berichten, dass Fußballtore im Unterricht TuN (Technik und Naturwissenschaft) in Arbeit seien und es Farbe gebe, um Schachbrett und Mensch ärgere Dich nicht auf den Schulhof zu malen. Die jungen Menschen sollten sofort spüren, dass sie gehört werden und ihr Anliegen tatsächlich -jedenfalls teilweise- umgesetzt wird. Bravo Klasse 5b!

…und sie haben es alle gemeinsam umgesetzt – weiter so!

+49 6721 49781-0

rsplus.buedesheim(at)bingen.de

Pestalozzistraße 1, 55411 Bingen am Rhein

Kategorien